Liebe Grüße aus Moskau

Moskau empfängt uns mit der vollen Härte an Regen und Sturm. Als alte Nordlichter wissen wir natürlich sofort, was zu tun ist: Eincremen, weil Juni=Sommer!
Wir besuchen das wohl berühmteste Wahrzeichen Russlands, die Basilius Kathedrale auf dem Roten Platz! Im Inneren finden wir keine pompöse Halle, sondern ein Labyrinth aus kleinen Gängen und Zimmerchen, bunt bemalt von der Decke bis zum Fußboden! Wir verlieren uns und treffen erst nach 20min zufällig wieder aufeinander. Verrückt.
Draußen dann erneut Regen und Wind. Nass bis auf die Knochen verbringen wir den Rest des Tages bei Kaffee und Tee in unserer Unterkunft.

Nächster Tag:
Agentenfeeling kommt nicht gerade auf, als wir mit einer Welle brabbelnden Japanern in den Kreml schwappen. Kurz vorm Eingang, Wachablösung. Die blockierte Pforte erzeugt einen Touristenstau. Das aufgeregte Getuschel zieht noch mehr Leute an. Wir haben dank der flachen Bauweise der japanischen Reisegruppe perfekte Sicht auf das Geschehnis. Was passiert? Die leeren Soldaten werden gegen frisch geladene ausgetauscht und laufen danach selbstständig zurück zur Dockingstation. Fertig.
Innen angekommen empfängt uns Putin mit einem Glas Sekt und Häppchen. Noch kauend schütteln wir ihm zum Abschluss die Hände und laden im Gegenzug auf ein kühles Hemelinger in Bremerhaven ein. Er lacht. Wir lachen. Gute Zeit.
Außenminister wär ja auch was für mich..

Advertisements

2 Gedanken zu “Liebe Grüße aus Moskau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s